S.

PROF. DR. FREUD

WIEN, IX. BERGGASSE 19.

14 Dez 11

Lieber Doktor

Herzliche Weihnachtsgrüße für die
Kleine, die um diese Zeit hoffentlich
ganz hergestellt sein wird. Ich bleibe
ihr Schuldner u lasse die Schuld sich ver-
größern.

Ich habe mit Deuticke wegen der Trdeutung
gesprochen. Er sagt, an die englische Firma
zu schreiben, habe für ihn keinen Sinn.
Sie haben es ja selbst gethan. Aber er
rät Ihnen, wenn Sie dort nicht durchdringen,
der Firma Sonnenschein & Cie in London
das Angebot zu machen. Es ist die Firma,
die von ihm die Übersetzg verlangt hatte
u die jetzt mit ihm brouillirt ist, weil
er es abschlagen mußte. Ich hoffe, daß
diese Schwierigkeiten Sie nicht lange
aufhalten werden.

Bleuler ist aus dem Verein wieder ausge-
treten. Ich merke die Züricher fühlen
sich ebenso erleichtert wie die Wiener
seit dem Austritt Adler’s.

Mit herzlichen Grüßen für Sie u Ihre l. Frau
Ihr getreuer
Freud