• S.

    PROF. DR. FREUD

    WIEN IX., BERGGASSE 19.

    28. 1. 12.

    Lieber Doktor

    Ich habe so lange nichts von
    Ihnen gehört, daß ich
    anfragen muß, wie es
    May geht u wie Ihnen und
    Ihrer Frau. Bei uns ist
    alles in Ordnung. Ich habe
    schon die siebente Abhandlg
    beendigt, seitdem wir in
    Hamburg Abschied genom̄en
    haben. Sie haben allerdings
    erst eine (im Zentrabl)
    davon gelesen. Meine nächsten
    Arbeiten werden sich mit
    der Psychologie der Wilden
    beschäftigen, als Einleitung
    zur Religionspsychologie.
    Für Arbeit ist also gesorgt.
    Die Gradiva und der Witz
    werden heuer die zweite
    Auflage erleben, das

  • S.

    Alltagsleben die vierte. Die
    neue Zeitschrift wird Imago
    heißen u im März erscheinen.
    Im Verein geht alles gut.

    Und jetzt möchte ich bald
    von Ihnen u Ihren Erfolgen
    hören.

    Herzlichen Gruß
    an Ihr ganzes Haus
    von Ihrem
    Freud