• S.

    PROF. DR. FREUD

    WIEN, IX. BERGGASSE 19.

    Karlsbad  18. 7. 12

    Dear Dr Brill

    Nein mein Lieber. Daraus wird nichts.
    Ich lasse mir Ihr Monopol nicht zurück-
    stellen u werde auf keine Ausnahme
    mehr eingehen. Heute schreibe ich
    noch Putnam, dass ich merkte, Sie
    seien mit der Übersetzg nicht ein-
    verstanden u ihn bitte, seine Absicht
    aufzugeben. Sie sollen kein Hindernis
    von meiner Seite finden u ich bin ja
    gar nicht im Stande die Verhältniße
    in Amerika so wie Sie zu beurteilen.
    Es bleibt alles beim Alten.

    Unser Som̄er hat sich so gestaltet. Bis
    15 Aug hier in Karlsbad, dann bis
    Ende Sep Aug in Karersee (bei Bozen)
    Hotel Latemar, dann eine Woche
    am Caldonazzosee im Valsugana.
    Von 8 oder 10 Sept an wollen wir
    reisen. Früher geht es nicht. Am l
    iebsten nach England ­ Schottland.
    Nun schreiben Sie rasch, am besten
    an die Wiener Adreße, wann u
    wohin Sie kom̄en können.

  • S.

    Ich hoffe auf eine schöne Zeit mit
    Ihnen u Ferenczi, von der auch
    Sie eine Erfrischung nach Hause
    bringen sollen.

    Mit herzlichen Grüßen an
    Frau u Baby
    Ihr getreuer
    Freud

     

    P. S. 4 Auflage Alltagsleben wartet
    hier auf Sie.