S.

PROF. DR. FREUD

WIEN IX., BERGGASSE 19

22.X.1930.

Dear Dr. Brill,

Da ich Dr. Blanton soviel besser kenne
als Anna, an die Sie sich gewendet haben,
antworte ich Ihnen an ihrer statt. Blanton
hat durch fast eine Saison sehr brav an
seiner Analyse bei mir gearbeitet. Vorlesungen
hören oder Fälle behandeln konnte er nicht,
da er in der deutschen Sprache keine Fort-
schritte gemacht hat. Er wird gewiss als
Analytiker nichts Originelles leisten, aber
er ist ein anständiger, verständiger und
gebildeter Mensch, dessen Interesse in der
Beeinflussung von Kindern (Child Guidance)
beruht und der auch vorhat, auf diesem Gebiet
von der Analyse ernsthaften Gebrauch zu machen.
Er ist ein bisschen Sonderling, recht sympathisch.

Ich grüsse Sie herzlich und hoffe, auch
Ihrem jungen Paar geht es gut.
Ihr
Freud