Freud, Sigmund – Eckstein, Emma (25.08.1905)

ZurückWeiter
  1. Prof. Dr. Freud          

    25. Aug05
    IX., Berggasse 19.

    Liebe Emma

    Es fällt mir auf die Seele, daß Sie
    vor einiger Zeit Nachricht von uns
    verlangt haben.  Hier ist sie: Wir sind
    wol u haben bis jetzt den schönsten
    Som̄er unserer Erinnerung.  Mathilde
    laborirt noch an allerlei kleinen
    Leiden, erholt sich aber stetig. 

  2. Ich theile meine Zeit zwischen Beeren- u
    Schwämmesuchen u Tarokspiel, bin ganz
    akklimatisirt, absolut faul, gegen
    alle Wissenschaft indifferent, u
    gedenke im Sept. eine kleine
    oberitalische Reise mit Minna zu
    machen, die sich heuer zum ersten
    Mal wider erträglich befindet. 
    Dasselbe u besseres hoffe ich von
    Ihnen.

    Ihr herzlich ergebener

    Dr Freud

Adressat(en)
Datum
25.08.1905
Art
Sprache
Umfang/Seiten
2
Absendeort
Berggasse 19
1090 Wien
Archiv Signatur
C21F25
Veröffentlicht

07.04.2015

Aktualisiert

27.10.2015

Die diplomatischen Umschriften der vorgestellten Texte bedürfen noch weiterer Korrekturen, erst dann kann mit der Annotation begonnen werden.
Beiträge und Korrekturen Ihrerseits sind sehr willkommen!