Freud, Sigmund – Eckstein, Emma (04.08.1906)

ZurückWeiter
  1. Frl Emma Eckstein

    VI Liniengasse 4

     

     

  2. Prof. Dr. Freud          

    4 Aug 06
    IX., Berggasse 19.

    Liebe Emma

    Ein Traum heute nacht hat mich ge-
    mahnt, daß ich mich noch immer nicht
    zu dem von Ihnen gewünschten
    Brief aufgeschwungen. Es ist nämlich
    nicht leicht wenn man seine Lebens-
    weise so verändert hat. Lavarone ist
    eine Art Paradies (aber bitte nicht
    weiter sagen), die Höhe thut uns
    allen sehr wol bis auf Minna,

  3. die sehr an Ortsveränderung denkt.
    Die Hitze ist durch einen köstlichen Wind
    gelindert, das Seewasser hat zwischen
    19 u 20 1/2 °. Die Wochen vergehen, wir
    wissen nicht recht wie.

    Mit Ihnen bin ich nicht zufrieden u
    möchte es gerne sein. Anna L ist
    nach den letzten Nachrichten ganz
    außer Gefahr, Wunde "ideal" aber sie
    scheint etwas Ähnliches wie Sie von
    einer Salzinfusion bekom̄en zu haben.

    Herzl Grüße, bitte um
    weitere Nachricht
    Ihr
    Fr.

Adressat(en)
Datum
04.08.1906
Art
Sprache
Umfang/Seiten
3
Absendeort
Berggasse 19
1090 Wien
Archiv Signatur
C21F25
Veröffentlicht

07.04.2015

Aktualisiert

27.10.2015

Die diplomatischen Umschriften der vorgestellten Texte bedürfen noch weiterer Korrekturen, erst dann kann mit der Annotation begonnen werden.
Beiträge und Korrekturen Ihrerseits sind sehr willkommen!