[Vorläufige] Bibliographische Angaben
Sigmund Freud (1908-1939): Briefe an Abraham Arden Brill

Bisherige Publikationen:

Sigmund Freud (1988i): Brief an Abraham Arden Brill (ca. 1921/22)
[in englischer Übersetzung, Teilabdruck],
In: Edmunds, Lavinia (1988): His Master's Choice. 
Johns Hopkins Magazine (Baltomire, MD.), Band 40, Nr. 2, 40-49; der Brief S. 42

Sigmund Freud (1997k): 2 Briefe an Abraham Arden Brill (17.11.1924, 6.1.1925)
[Teilabdrucke]
In: Liebermann, E. James (1997): Otto Rank. Leben und Werk.
Gießen: Psychosozial Verlag

Quelle der bibliografischen Angabe:

Meyer-Palmedo, Ingeborg; Fichtner, Gerhard (1999): Freud-Bibliographie mit Werkkonkordanz. Zweite, verbesserte und erweiterte Auflage. Frankfurt am Main: S. Fischer Verlag
"(1988i [o.J.]) Brief an Abraham Arden Brill (ca. 1921/22) [in englischer Übers.(?), Teilabdruck], in: Edmunds, Lavinia, His Master's Choice, Johns Hopkins Magazine (Baltimore, Md.), Bd. 40 (1988), Nr. 2, S. 40–49, der Brief S. 42." (ebd. 104)
"(1997k [1924, 1925]) Zwei Briefe an Abraham Arden Brill (17.11.1924, 6.1.1925) [Teilabdrucke], in: Liebermann, E. James, Otto Rank. Leben und Werk, Gießen 1997, S. 320, 324f. [Die beiden Briefe sind nicht in der englsichen Originalausgabe, siehe (1985n) enthalten.] (ebd., 121)

Fichtner, Gerhard; Hirschmüller, Albrecht (2013): Freud-Bibliographie. Ergänzungen zur zweiten Auflage von 1999. Bearbeitet von Gerhard Fichtner † und Albrecht Hirschmüller, Stand: 15. 11. 2013, online zugänglich unter: http://www.iegm.unituebingen.de/images/pdf/freud_bibliographie_2013.pdf…; [14.3.2014].

Quelle der Autographen:
Die Originale der Autographen befinden sich in der Library of Congress (LOC), Washington.
Dort finden sich
in Container 18: Brill, A. A. (1908-1929): From Freud / Originals
in Container 19: Brill, A. A. (1930-1939): From Freud / Originals
in Container 19: Brill, A. A. (1908-1939): To Freud / Originals

Umschrift / Transkription:
Eine erste Transkription der meisten Sendungen wurde in der LOC von Ernst Falzeder im Juni 1998 vorgenommen, auf der die diplomatische Umschrift dieser Edition basiert.
Die Transkriptionen von Ernst Falzeder finden als eigene Veröffentlichung in dieser Edition Aufnahme.